Trip durch Lissabon (Teilnehmerzahl beschränkt)You are here: Home » Trip durch Lissabon (Teilnehmerzahl beschränkt)

Entdecke Lissabon

2 Tages Reise (3 Nächte in Mittelklasse-Hotel) inkl Anreise , Reiseleitung (Deutsch , Englisch) exklusive Eintritte und Tickets öffentlicher Verkehr, Veranstaltungen ab EUR 900

 

Monasteiro Jeronimo (1)

Bitte folgen Sie mir zunächst einmal virtuell auf unserem 2 Tages Trip durch Lissabon. Die Bilder und Beschreibungen entsprechen in etwa der Reihenfolge unserer Besichtigung

Praça dos Restauradores / Bahnstation Rossio / Orion Eden Theater

Der Praça dos Restauradores liegt südlich von der Avenida da Liberdade, neben der Bahnstation ‘Rossio’ (ein architektonisches Meisterwerk, Bild 3), das man sich nicht entgehen lassen sollte!). Die Station liegt neben der Praca D Pedro deren Kopfsteinpflaster in alter portugiesischer Manier, ein Hingucker ist. Hier finden Sie auch das renovierte ‘Orion Eden’, einst Theater und heute Hotel, mit der ursprüngliche Fassade die erhalten wurde. Zur Erinnerung an die Unabhängigkeit von Spanien 1640 wurde ein Obelisk aufgestellt, der den Platz unverkennbar macht. Ganz in der Nähe finden Sie den ‘Elevador da Santa Justa ‘, der Sie in das bezaubernde Viertel Bairro Alto (Oberstadt) bringt.

Elevador de Santa Justa

Der Aufzug ‘Santa Justa’ ein bemerkenswertes Architekturstueck, das von einem Lehrling Gustave Eiffel s errichtet wurde und der die Baixa (Unterstadt) und das Bairro Alto (Oberstadt) miteinander verbindet.
1902 in Betrieb genommen und war er damals noch dampfbetrieben, 1907 Umstellung auf elektrisch, und er ist der einzige vertikale Aufzug Lissabons im öffentlichen Dienst. Er ist voll aus Gußeisen und mit Filigran verziert. Die Aufzüge im fahren auf 45 m Höhe und transportieren 25 Personen in jeder der zwei Kabinen. Dieser Aufzug im neugotischen Design bringt uns in ein Kafe mit herrlicher Aussicht über Lissabon Zentrum und den Tejo

August Strasse und Handelsplatz

Rua Augusta ist eine der belebtesten Stadtteile Lissabons. Vom Verkehr abgschirmt, finden sich alle Arten von Läden dort und die Strassenartisten beleben das Ambiente. Interessant ist dass alle Strassen rundherum die Namen ehemaligen Handwerkes tragen: rua dos Sapateiros (Schusterstrasse) , rua da Prata (Silbermacherstrasse)

Der Handelsplatz (Praca do Commercio) ist auch als Palast Platz bezeichnet worden. Er war der Haupteingang maritimer Art in Lissabon. Auf seiner Nordseite findet sich ein beeindruckender Triumphbogen aus dem 19.Jh  welcher in die Augustastrasse fuehrt. Auf dem Bogen sind Statuen von Vasco da Gama (Seefahrer) und dem Marques do Pombal zu sehen, welcher Lissabon wieder aufbaute nach dem Erdbeben von 1755. In der Mitte des Platzes sehen wir die Reiterstatue König Joses I – er war König waehrend des verheerenden Erdbebens.

Jeronimos Kloster

Das Jeronimus Kloster ist ein Juwel des Manuelinischen Stils. Es kombiniert architektonische Elemente der Gothik mit denen der Renaissance und damit ist es , auch wegen der königlichen Symbolik, ein Unikat. Das Kloster wurde auf Sandbänken des Flusses gebaut, weswegen ihm das Erdbeben wenig anhaben konnte. Es ist seit 1907 ein Nationales, und seit 1984 ein Unesco Kulturgut.

Monument der Entdecker 

Es erinnert an die Zeit der Entdecker und zeigt Henry den Seefahrer und viele andere  Helden der Portugiesischen Geschichte (Vasco da Gama, Pedro Alvaras Cabral (Entdecker Brasiliens), Fernando Magalhaes (Pazifiküberquerung 1520) und Camoes (Poet).

Es beeindruckt den Besucher mit 50 m Hoeher und einer grossen Karte die die Routen der Entdecker im 15. und 16. Jahrhundert zeigt.

Belem Turm

Der Belem Turm wurde in der Entdeckerzeit für den Stadtheiligen St.Vinzent gebaut. Der Turm ist im Manuelinischen Stil verziert und war in alten Zeiten eine Verteidigunganlage der Flussmündung und diente auch als Gefängnis.  1983 wurde er zum Weltkulturerbe UNESCO erklärt.

Strassenbahn Nr  28 – St. Georgs Burg / Alfama und der Fado 

Strassenbahn Nr 28 – gebaut 1930

Ein weiteres Highlight unseres Besuches von Lissabonn ist die Fahrt mit der Strassenbahn Nr 28 . Sie bringt uns zu herrlichen Ausichtspunkten in Lissabon und letztendlich zur Burg St. Jorge.

Alfama

Ein Besuch in der Alfama ist ein Eintauchen in die Töne und Gerüche Alt-Lissabons . Alfama war die Heimatstätte der Seefahrer.  Viele römische und arabische Überbleibsel finden sich hier. Die engen Gassen sind Zeichen einer muselmanischen Kultur, da dort öffentlichen Plätzen kein Wert zugemessen wird, wohl aber dem Innenleben des Hauses.

Lissabon und der Fado

Fado ist der reinste Ausdruck der Seele von Lissabon. Es ist mehr als nur ein Lied, Fado ist die melodische Ausdrucksform

des portugiesischen Lebens und dem Puls der Stadt. Die Gitarre vertont das Lied mit schwersüssen, melancholischen Tönen.

Erleben Sie dieses unvergessliche Ereignis

St Georg Burg

St. Georg Burg wurde im 11. Jh während der islamischen Periode Lissabons erbaut. Im 14. Jh wurde sie zum Königspalast. Besucher können die alten Tuerme erklimmen oder im Garten spazieren gehen wo sie bilderbuchhafte Aussichten bewundern dürfen. In den alten Mauern befindet sich heute ein Dauerausstellung alter Kunst und das Restaurant Leo ist im Stil des alten Königspalastes gestaltet.

2 Tag in Lissabon. Oriente Bahnhof, Park der Nationen

Wir besuchen die Neustadt : Gare do Oriente, Parque das Nações

Es gibt viel zu sehen, vor allem architektonische Meisterwerke der Neuzeit – Kontraste zum Vortag!